Schaff dich glücklich

Schaff dich glücklich

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Einleitung

Willkommen bei Jurek Barth ("Firma", "wir", "uns", "unseres", "Anbieter"). Du hast gerade auf unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen geklickt. Bitte lese diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen daher aufmerksam durch.

2. Inhalte

Mit unserem Service kannst du bestimmte Informationen, Texte, Grafiken, Videos oder anderes Material ("Inhalt") veröffentlichen, verknüpfen, speichern, teilen und anderweitig verfügbar machen. Du bist für diese Inhalte verantwortlich, einschließlich deren Rechtmäßigkeit, Zuverlässigkeit und Angemessenheit.

3. Teilnahmevoraussetzungen

Die Nutzung unserer Services erfolgt auf eigenes Risiko.

4. Registrierung

4.1. Die Nutzung unserer Services setzt die Einrichtung eines Nutzerkontos voraus. Hierfür ist es erforderlich, dass der Nutzer persönliche Daten wie beispielsweise Email eingibt. Die Eröffnung eines Nutzerkontos ist über unsere mobilen Apps möglich. Die Registrierung kann alternativ auch mittels eines Drittanbieters (Apple) erfolgen. Einzelne für die Registrierung erforderliche Daten des Nutzers werden dann aus dem Konto des Drittanbieters übertragen. Der Nutzer wird bei der Registrierung von dem Anbieter aufgefordert, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren. Nach erfolgter Anmeldung, übersendet der Anbieter dem Nutzer eine E-Mail, in der er ihn darum bittet, die Anmeldung durch Klicken auf den Button "E-Mail bestätigen" zu verifizieren oder den Code in der Email dafür zu verwenden. Nach bestätigen der Email, wird der Nutzer in die App oder auf die Webseite weitergeleitet, wo der Anbieter die Anmeldung final bestätigt. Erst danach ist der Anmeldeprozess abgeschlossen.

4.2. Mit Akzeptanz dieser AGB, erlaubt der Nutzer dem Anbieter, ihm Informations- und Werbe-E-Mails passend zum Produkt an die angegebene E-Mail Adresse zu senden. Der Nutzer hat mit jedem Erhalt der Informations- und Werbe-E-Mails die Möglichkeit, sich von Informations- und Werbe-E-Mails abzumelden oder dem Erhalt zu widersprechen. Ab dem Zeitpunkt der Abmeldung beziehungsweise nach Bearbeitung des Widerspruchs erhält der Nutzer keine Informations- und Werbe-E-Mails mehr.

5. Verfügbarkeit und Haftung

5.1. Der Anbieter bietet seine Leistungen nach Art und Umfang auf der Grundlage der aktuellen technischen, rechtlichen und kommerziellen Rahmenbedingungen des Internets an. Der Anbieter ist bemüht, den Online Zugang zu den Produkten 24 Stunden täglich und an 7 Tagen pro Woche zur Verfügung zu stellen. Allerdings wird keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit übernommen.

5.2 Auch im Übrigen sind Ansprüche des Nutzers auf Schadensersatz ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

5.3. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Nutzers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

5.4. Die Einschränkungen der Ziffern 5.2. und 5.3. gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

5.5. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

6. Änderungen der AGB

6.1. Der Anbieter ist jederzeit berechtigt diese AGB zu ändern.

6.2. Im Falle einer Änderung der AGB wird der Anbieter den Nutzer hierüber in Textform in Kenntnis setzen. Die Zustimmung des Nutzers zu den entsprechenden Vertragsänderungen gilt dabei als erteilt, sofern der Nutzer der Änderung der AGB nicht binnen zwei (2) Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung in Textform widerspricht. Der Anbieter wird den Nutzer zusammen mit der Änderungsmitteilung nochmals ausdrücklich auf diese Folge eines unterlassenen Widerspruchs hinweisen.

6.3. Für den Fall, dass der Nutzer seine Zustimmung zu den Änderungen der AGB mit Wirkung auf ein bestehendes Vertragsverhältnis verweigert, ist der Anbieter berechtigt, den Vertrag – unter Fortsetzung zu den bisherigen Bedingungen – zum Ablauf der unter Berücksichtigung des nächstmöglichen Kündigungszeitpunktes aktuellen Vertragslaufzeit zu kündigen. Eine erneute Teilnahme an den Leistungen wird dem Nutzer anschließend nur noch zu den jeweils aktuellen AGB angeboten.

7. Schlussbestimmungen

7.1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder in Teilen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

7.2. Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Vorschriften des UN-Kaufrechts (CISC) Anwendung. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich um zwingend anzuwendende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

7.3. Sollte der Nutzer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat haben, Kaufmann sein oder seinen festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser AGB ins Ausland verlegen oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sein, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Geschäftssitz des Anbieters.